"No hay nada ya, en ese lugar, todo es ficticio, nada de realidad"

Meine Lieblingsalben

In meiner Jugend hat man Musik-Alben gehört, zunächst als LP, später als CD. Von mp3-Playlists hatten wir keine Ahnung. Jeder Kauf einer LP oder CD wurde zelebriert und war ein besonderes Ereignis, das einen nicht unbedeutendes Loch in unseren Taschengeldvorrat riß.
Hier findest Du eine Auswahl meiner Lieblingsalben in der Reihenfolge ihres Erscheinens:

Hotel California von Eagles aus dem Jahr 1976
Heavy Weather von Weather Report aus dem Jahr 1977
Tangram von Tangerine Dream aus dem Jahr 1977
Breakfast In America von Supertramp aus dem Jahr 1979
Gaucho von Steely Dan aus dem Jahr 1980
Paris von Supertramp aus dem Jahr 1980
World's Apart von Saga aus dem Jahr 1981
Berlin - A Concert For The People von Barclay James Harvest aus dem Jahr 1982
IV von Toto aus dem Jahr 1982
The High Road von Roxy Music aus dem Jahr 1982
Thriller von Michael Jackson aus dem Jahr 1982
Steve McQueen von Prefab Sprout aus dem Jahr 1985
Afternoons In Utopia von Alphaville aus dem Jahr 1986
Behaviour von Pet Shop Boys aus dem Jahr 1990
Twin Peaks von Angelo Badalamenti aus dem Jahr 1990
Secret World von Peter Gabriel aus dem Jahr 1994
My People von Joe Zawinul aus dem Jahr 1996
Reverence von Faithless aus dem Jahr 1996
De Noche En La Ciudad von Aleks Syntek aus dem Jahr 2001
Minimum Maximum von Kraftwerk aus dem Jahr 2003
Opus von Schiller aus dem Jahr 2013
%d Bloggern gefällt das: