Zeitreise

Zeitreise

ime MachineVor kurzem konnte ich günstig ein Festplattengehäuse erstehen, um meine 2 TB Festplatte aus meinem alten Windowsrechner einzubauen. Mit Mac OSX Extendend formatiert, tut sie seitdem am Mac als Datenspeicher ihren Dienst (Videos und originale RAW-Dateien aus der Canon Kamera).

Bei dem Platzangebot richtete ich mir gleich die “Time Machine” auf diesem Volume ein. Stündlich sichert der Mac nun alles, was auf der Festplatte ist. Öffnet man die Time Machine, kann man beliebige Dokumente oder Dateien einfach zurücksichern; passiert einmal der GAU und nix geht mehr (was ich mir beim Mac nicht vorstellen kann), dann bootet man die Karre einfach aus der Time Machine.

Soweit, so gut. Zu irgendetwas müssen 2 TB Speicher ja gut sein, und die Platte ist gerade mal zu einem Viertel voll. Eine wirkliche Notwendigkeit habe ich eigentlich nicht gesehen.
Bis gestern.

Von Best Service besitze ich eine Sample-Bibliothek mit Klängen meiner geliebten Band Kraftwerk. Die Bibliothek wird im Ordner “Dokumente” installiert, das Programm, wie üblich, im Programm-Ordner, die Plug-Ins für Sequenzen in den entsprechenden Library-Ordnern.
Gestern wollte ich ein wenig rumspielen, öffnetet Logic und das entsprechende Plug-In. Es verweigerte seinen Dienst, weil in dem Bibliotheken-Ordner einige Dateien fehlten (warum auch immer).

Was nun? Immer noch ein wenig DOS-geschädigt wurde erst einmal das Programm neu installiert, natürlich ohne eine Wirkung zu erzielen. Die Sicherungs-DVD mit den Bibliothek-Daten – unauffindbar.
Nach einer halben Stunde suchen dann die Erleuchtung. Warum nicht einfach mal in die Time Machine schauen, letzte Woche hat doch noch alles funktioniert. Die Time Machine stellt jedes Backup in einem Zeitstrahl dar, man muss nur das entsprechende Datum auswählen.
Siehe da, im Backup vom letzten Montag befanden sich die fehlenden Dateien.
Einfach den Ordner markieren und “Wiederherstellen” anklicken und die Welt war wieder gut.

So einfach geht das mit dem Mac, man muss nicht immer um sieben DOS- und Windowsecken denken …
Und die Bastelei muss ich mir auch noch abgewöhnen.
Mac-Benutzer arbeiten am Rechner, Windows-Benutzer arbeiten im Rechner.

About Jürgen

Geboren 1967 in Neuss, mehr unter "Eigenschaften".

Kommentar verfassen