Wunder der Natur

Wunder der Natur

Wunder der Natur

Der blaue Paket im Innenraum des Gasometers

Eine Ausstellung im Gasometer, Oberhausen zeigt in gewaltigen Bildern das Leben der Tiere und Pflanzen, abseits jeder Bildband-Romantik.
Tiere und Pflanzen haben die Erde zu einem einzigartigen Ort gemacht. Gezeigt wird hier die schöpferische Kraft des Lebens, dessen ungewöhnliche Fähigkeiten und demKampf um das Dasein, bishop zum Reichtum sozialer Beziehungen und dem Vermögen, mit anderen Arten zusammen zu leben. Hier läßt sich wirklich die Genialität der biologischen Systeme kennenlernen. Die über 150 Fotos umfassende Ausstellung mit detailgetreuen Bildern von Fotografen wie Ingo Arndt, James Balog, Bence Máté, Jürgen Freund, Rob Kesseler, Solvin Zankl, Frans Lanting, Tim Laman, Klaus, Nigge, Lennert Nilsson, Ondrej Pakan, Anup Shah, Christian Ziegler und Tim Flach ist einzigartig und sehr sehenswert.

 

Höhepunkt der Ausstellung ist unser Planet, die Erde, selbst. Im Innenraum des Gasometers wird die Erde leuchtend zum Leben erweckt. Im 100 Meter hohen Innenraum des Gasometers schwebt eine 20 Meter große Erdkugel. Bewegte, hoch aufgelöste Satellitenbilder werden detailgenau auf die Erdkugel projiziert.

Die Ausstellung wurde bist zum 30.11.2017 verlängert und kostet lächerliche €10,- Eintritt pro Nase. Eine nicht unbeträchtliche Anzahl an Ausstellungen dieser Art fängt nach einer gewissen Zeit an zu langweilen. Nicht jedoch diese, was vor allem den ungewöhnlichen Aufnahmen und dem Ambiente im Gasometer zu verdanken ist. 

Wer sich in den Wintermonaten dorthin begibt, der sollte sich warm anziehen. Es ist natürlicherweise lausig kalt im Gasometer; eine Heizung dort würde jeden Klimagipfel ad absurdum führen. Im Innenraum kann man es sich auf großen Kissen bequem machen und sich zu Musik von Brian Eno stundenlang die bewegte Erde anschauen. Faszinierend!

About Jürgen

Geboren 1967 in Neuss, mehr unter "Eigenschaften".